Asleep in the Bread Aisle

Das erste Album von Asher Roth ist “Asleep in the Bread Aisle”. Auf ihm enthalten ist die Top-Single “I love College”, welche bei uns sicherlich noch richtig in den Charts einsteigen wird. In den USA hat sie es jedenfalls locker in die Top10 geschafft und das Album sogar Top5!

Das Album ist beim Label Universal veröffentlicht. Den Großteil des Albums produzierte Oren Yoel, der bei drei Songs auch von David Appleton unterstützt wird. Ansonsten hatten Don Cannon, Mike Caren & Ben Allen sowie Nottz & Novel ebenfalls ihre Hände an den Reglern. Als Gastauftritte hört man Cee-Lo, Busta Rhymes, Jazze Pha, Chester French und New Kingdome. Ja genau, auch Busta ist im Track „Lion’s Roar“ zu hören, ein sehr schneller Beat, der perfekt für Busta ist, der auch sehr schnell im Bewegen seiner Lippen ist.

In einem Satz beschreibt es H-DUB „Black“ von Amazon in einer Rezession sehr schön:

Asher Roth hat in jedem seiner Songs Geschichten zu erzählen.
Kein Bling Bling, kein Gangster....dafür immer wieder College und Weed

Vor allem aber besticht das Album "Asleep in the Bread Aisle" aber auch durch seinen abwechslungsreiche Instrumenteneinsatz. Zwar klingt es insgesamt nach einem soliden HipHop Album, jedoch wurde auch mal die Gitarre ausgepackt und es hört sich teilweise an als wäre eine Kapelle im Hintergrund.

Hier nochmal die Tracklist für euch:

  1. Lark on My Go-Kart
  2. Blunt Cruisin
  3. I Love College
  4. La di Da
  5. Be by Myself
  6. She Dont Wanna Man
  7. Sour Patch Kids
  8. As I Em
  9. Lions Roar
  10. Bad Day
  11. His Dream
  12. Fallin

Insgesamt sehr abwechslungsreich das Album. Mit „Blunt Cruisin“ ist ein Rauchertrack direkt an zweiter Stelle, kurz darauf gefolgt von „I love College“ der College-Hymne.

„Be by Myself“ ein schönes Angeberlied, etwas schneller, schön zum Party machen.

Im Track „As I Em“ rechnet er nochmal mit seinen Kritikern ab, welche ihm vorwerfen wie Eminem zu klingen und dreht ihnen die Worte quasi im Mund herum als er sagt sie sollen einfach weitermachen, dies würde ihn nur dazu bewegen bessere Musik zu machen.

Bei „Lions Roar“ wird er von Busty Rhymes unterstützt, daher auch ein etwas schnelleres Stück.

Der Track „Bad Day“ beschreibt den beschissensten Tag, welchen man nur haben kann. Jeder hat irgendwann einmal so einen Tag und hier beschreibt Asher wie es so richtig schief laufen kann.

In „His Dream“ erzählt er ein wenig über die Story Vater und Sohn und wer welche Träume hat und wie diese platzen können sobald man auf einmal ein Kind hat.

Im letzten Track der Platte „Fallin“ erzählt Asher quasi seine Geschichte, wie er zum Rap kam und sich als Weisser durchsetzen konnte.

Fazit:
Ein sehr schönes Album im Groben und Ganzen. Tracks in alle Richtungen und die meisten zeigen Ashers Wortgewandtheit. Übrigens "Asleep in the Bread Aisle" heisst soviel wie "schlafend im Brotregal". Ich denke dies sagt schon alles über das Album aus ;-)


Impressum  Queens SEO